...und die Zukunft kann kommen!

 

Du stellst Dir sicherlich auch gerade folgende zwei Fragen:

 

Warum an der Montanuniversität Leoben studieren?

 

Warum Industrielle Umweltschutz- & Verfahrenstechnik (IU) studieren?

 

 

Eine richtige Antwort darauf kannst natürlich nur Du für Dich selbst finden, aber das nebenstehende Video soll Dich dabei unterstützen.

 

Studienaufbau

Voraussetzungen

Exkursionen

Kontakt

Studium Industrielle Umweltschutz-

und Verfahrenstechnik (IU)

 

„…sei der Architekt industrieller Verfahren und Anlagen, vor allem zur Begrenzung von Umweltauswirkungen…“

 

Die Folgen des Eingriffs in das Ökosystem Erde durch den Menschen treten in den letzten Jahren und Jahrzehnten vermehrt zutage: Klimawandel und Treibhauseffekt durch verstärkten CO2- Ausstoß, Verschmutzung der Luft durch Abgase oder von Flüsse und Seen durch Abwässer und Chemikalien, Plastikmüll und Öl in den Meeren oder Schadstoffe in der Nahrungskette bzw. in Lebensmitteln.

 

 

 ©  Julius Pirklbauer

Wir zeigen Dir, wie es richtig gemacht wird!

 

 

Das Studium Industrielle Umweltschutz- & Verfahrenstechnik umfasst folgende zwei Schwerpunkte, zwischen denen Du im Studienverlauf wählen kannst:

 

  • Verfahrenstechnik
  • Abfalltechnik und Abfallwirtschaft

 

Die Lehren der Verfahrenstechnik und Abfalltechnik  beschreiben industrielle Prozesse, z.B. welche Tätigkeiten muss ich aneinanderreihen, um z.B. aus Holz oder Altpapier Papier zu machen und wie sind diese zu gestalten. Ein weiteres Beispiel dazu aus dem Alltag ist das Kochen. Um eine leckere Speise (Produkt)  aus  den Zutaten (Rohstoffen) auf den Tisch zu zaubern, muss Du verschiedene Vorgänge (Verfahren) wie   waschen, schneiden, kochen, backen, etc. aneinanderreihen. Dies umgelegt auf verschiedene industrielle Prozesse ist die Verfahrenstechnik und umgelegt auf die Behandlung und Umgang mit Abfällen die Abfalltechnik.

 

Einige Beispiele anhand aktueller Forschungsprojekte, womit man sich als Verfahrenstechniker und Abfalltechniker beschäftigt, Kannst Du dem Video rechts entnehmen.

 

 

„…mache aus Abfall den Rohstoff der Zukunft…“

 

 

Die geschilderten Umweltauswirkungen aus industriellen Prozessen möglichst gering zu halten, stellt Ingenieure und Techniker tagtäglich vor neue Herausforderungen. Ziel ist es den Verbrauch an Rohstoffen und Energien zu verringern und nicht vermeidbare Reststoffe und -energien sinnvoll rückzuführen, verwerten oder behandeln. Dafür steht der Bereich Umwelttechnik.

Um sich diesen Herausforderungen stellen zu können, bietet das Studium der Industrielle Umweltschutz- & Verfahrenstechnik an der Montanuniversität Leoben interessierten jungen Menschen, Dir, die dafür erforderlichen Grundlagen und das notwendige Rüstzeug in Form einer breiten Ausbildung.

 ©  Julius Pirklbauer

Details zum Studium können dem jeweiligen Studienführer oder Curriculum entnommen werden.

  • Studienführer
  • Curriculum IU- Bachelorstudium
  • Curriculum IU- Masterstudium

Studienaufbau

Daraus ergibt sich das Erfolgsrezept eines/r Leobener IU ler/in !

 

Klick einfach rein!

 

Voraussetzungen und Besonderheiten

designed by Freepik

 

„…ZWISCHEN WUNDERWUZZI UND ALLROUNDER…“

 

Ein „Wunderwuzzi“ muss man nicht sein, um an der Montanuniversität Leoben IU zu studieren. Aber man sollte schon ein gewisses Interesse an den Lehren der Naturwissenschaften und der Technik mitbringen. Andererseits, sind hohen Ambitionen engagierter Jungstudentinnen und Jungstudenten an der Montanuniversität Leoben sicherlich keine Grenzen gesetzt. Ganz im Gegenteil, diese werden mit großem Wohlwollen gesehen und es wird versucht Ihnen einen fruchtbaren Boden zu bereiten.

 

 

 

Wenn man sich schon nicht als „Wunderwuzzi“ feiern lassen kann, dann ist es doch auch schön als „Letzte Allrounder“ in der Technik bezeichnet zu werden. Dieses Attribut wurde den Verfahrenstechnikerinnen und Verfahrenstechnikern von karriere.de dem Portal des deutschen Handelsblatts und Wirtschafts-Woche  attestiert. Der Abfalltechnik kann aufgrund der vielfältigen und breiten Aufgabenbereiche dasselbe beigemessen werden.

 

 ©  Julius Pirklbauer

 

JOBCHANCEN

 

 

Eine derart fundierte Ausbildung auf breiter Basis, gepaart mit dem umwelttechnischen Schwerpunkt, ist ein steter Garant für sehr gute Karriere- und Jobchancen jetzt wie in Zukunft. Dies zeichnet Dich als zukünftige/n Absolventin und Absolvent der Studienrichtung Industrielle Umweltschutz- & Verfahrenstechnik aus.

 

 

 

 

KURZ NOCH ZU DEN „ANGENEHMEN“ DINGEN IM STUDIENLEBEN!

 

Vor, zwischen und vor allem nach Vorlesungen, Übungen und Seminaren erwartet Leobener Studentinnen und Studenten eine Vielzahl von Aktivitäten wie Feste, Feierlichkeiten, Zusammenkünfte, Kirtage die das Studienleben so l(i)ebenswert machen. Böse Zungen mögen das als Ablenkung bezeichnen, aber im zukünftigen Berufsleben können sich die dabei geknüpften Kontakte und entwickelten Freundschaften als sehr wertvoll erweisen. Denn allen ist bewusst, im Leben nach der Universität zählen neben fachlichen, die die Basis bilden, vor allem auch soziale Kompetenzen.

 

 ©  Julius Pirklbauer

 ©  Julius Pirklbauer

FREI NACH DEM MOTTO: „MAN MUSS JA NICHT ALS „WUNDERWUZZI“ KOMMEN, ABER MAN KANN JA ALS EIN UMFASSEND AUSGEBILDETER „ALLROUNDER“ GEHEN!

Exkursionen

 

WARUM WERDEN EXKURSIONEN GEMACHT?

 

Exkursionen werden von Vortragenden gerne angeboten, um die Lehrveranstaltungen aufzulockern und für die vermittelten Lehrinhalte den Bezug zur Praxis herzustellen. Überaus gerne besucht wird dabei z.B. die Brauerei Göss. Eine Brauereiführung ist allseits sehr beliebt, denn neben den verfahrens- und abfalltechnischen Anschauungsbeispielen, seien es die Schritte und Apparate des Brauprozesses oder die thermische Biertreberverwertung, erwartet alle Teilnehmer zum Absschluss die gemütliche Bierverkostung mit Breze in der Braustube.

 

 

HAUPTEXKURSION

 

Diese ist ein Fixpunkt sowohl im Fachbereich Verfahrenstechnik als auch in der Abfalltechnik und daher als eigene Lehrveranstaltung im Curriculum des Masterstudiums verankert. Eine einwöchige Reise durch bestimmte Gebiete Europas wird von Mitarbeitern des jeweiligen Lehrstuhls begleitet und bietet neben dem Besuch unterschiedlicher Unternehmen, auch immer Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Dadurch wird die Gemeinschaft der Leobener IUler noch stärker zusammengeschweißt.

 

designed by Freepik

 ©  Julius Pirklbauer

©  Julius Pirklbauer

Kontakt

Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes (VTIU)

Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft (AVAW)

Ort: Metallurgiegebäude, 4. Stock

Leiter: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Markus Lehner

 

Tel.: 03842 402 5001

Fax: 03842 402 5002

 

E-mail: vtiu@unileoben.ac.at

Ort: Umweltschutzgebäude, 1. Stock

Leiter: Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Roland Pomberger

 

Tel.: 03842 402 5101

Fax: 03842 402 5102

 

E-mail: avaw@unileoben.ac.at

Montanuniversität Leoben

Franz- Josef- Strasse 18

8700 Leoben

Bei weiterem Interesse zu den Lehrstühlen und aktuellen Forschungsthemen und -projekten bitte einfach auf die Photos klicken, Ihr werdet auf die jeweilige Homepage weitergeleitet.